Sprache: F I

Sägesser Barbara

Sägesser Barbara
Sägesser Barbara
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Totale Kontrolle
Oder an­ders ge­sagt: Ü­ber­wa­chung Fir­men und Pri­vat­per­so­nen inkl. Pran­ger in China samt Aus­wir­kun­gen auf eu­ropäi­sche Fir­men und somit auch auf die Schweiz. Die­sen Be
Stressige Weihnachten inkl. Klinik und Zimmer räumen
Vorne weg: ich habe wun­der­schöne Er­in­ne­run­gen an Weih­nach­ten seit Kind­heit. Das Zu­sam­men­sein in der Liebe und Ge­bor­gen­heit der Fa­mi­lie. Das fest­li­che Es­se
Datenhandel/Digitalis​ierung
Wie­viel sind uns un­sere Daten wert? Z.B. CHF 75.00 / Jahr wie in die­sem Ar­ti­kel be­schrie­ben?
Exit-Sterbehilfe für Gefangene resp. Verwahrte?
Dies ist zur­zeit so eine Frage … Sollte dies für Ge­fan­gene er­laubt sein? Wenn ja, unter wel­chen Be­din­gun­gen? Wenn nein, warum nicht. Ein Ge­fan­ge­ner ist auch «nur» ein Mensch. Doch
Neues aus Absurdistan?
Eine eine kleine Fra­ge. Wes­halb wer­den Täter, wel­che aus­ge­reist sind nach einer Straf­tat wie­der zurück­ge­holt? Ist dies was aus Ab­sur­di­stan? So fragt sich auch der Ver­fas­ser die&s

Seite 1 von 19 | 1 2 3 4 Letzte





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

-
Vor einem Tag Kommentar zu
Trump und Sommaruga oder wenn Zwei das Gleiche tun....
Gemäss Ihrem Link, Frau Stutz: Interessanterweise mussten diesem kurzfristig anberaumten Termin die SVP-Bundesräte fernbleiben, da sie gleichzeitig in Zürich den chinesischen Vize-Premierminister trafen. Guy Parmelins Wirtschaftsressort ist in vielerlei Hinsicht in den Rahmenvertrag involviert.

Ein totalitäres Regime sehe ich wohl eher bei Handel mit China. https://www.vimentis.​ch/dialog/readarticle​/totale-kontrolle/
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Verursacherprinzip statt Ideologie von Ivo Silvestri GLP
Und doch scheint nun bewiesen, dass CO2 beim Treibhauseffekt verantwortlich ist. So das Fazit aus dem Artikel In der Theorie war Forschern schon seit über 100 Jahren bekannt, dass Kohlendioxid (CO2) einen aufheizenden Einfluss auf das globale Klima hat. Jetzt konnten sie diesen Effekt erstmals in der Natur nachweisen. https://www.focus.de/​wissen/klima/klimasch​utz/endlich-bewiesen-​forscher-messen-treib​hauseffekt-durch-co2_​id_4507677.html Mein Anliegen ist der Erhalt der Spezies Mensch. Doch dazu braucht es eine intakte Umwelt und ein Handeln. Die Wirtschaft wird dankbar für die Gesundheit der Arbeitnehmer und den Konsum sein und die Krankenkassen werden weniger belastet.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Verursacherprinzip statt Ideologie von Ivo Silvestri GLP
Besten Dank Herr Frischknecht. Doch ab wann ist ein Wald ein Wald? Diese Frage stellt auch der Link. Festzuhalten ist, dass über diese Frage gemäss Link genau auch darüber gestritten wird. Hier mal eine mögliche Antwort darauf: https://de.wikipedia.​org/wiki/Wald Entsprechend ist es eine Frage der Perspektive.

P.S.:​ Beim Umwelt-/Naturschutz geht es (hoffentlich) um den Erhalt unserer Spezies Mensch. Da sollten Wortgefechte wenig Raum und Zeit haben, sondern am gleichen Strick in die gleiche Richtung gezogen werden. Dies weltweit, was in der kapitalistischen, globalisierten Welt nicht einfach ist.
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Verursacherprinzip statt Ideologie von Ivo Silvestri GLP
Kleine Anmerkung meinerseits. Soweit ich informiert bin, macht nicht CO2 Getränke spritzig, sondern Kohlensäure (H2CO3) https://de.wikipedia.​org/wiki/Kohlensäure oder habe ich da etwas missverstanden? Betr. Brotteig und Ersatz für FCKW habe ich noch nichts dazu gefunden. Doch bin ich daran. Ev. haben Sie bis dahin eine Quelle dazu?
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Verursacherprinzip statt Ideologie von Ivo Silvestri GLP
Da wohl Wälder (Urwälder) abgeholzt werden um Felder etc. dort zu errichten für welches Produkt auch immer, kann auch weniger CO2 gespeichert werden als Umkehrgleichung?
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Ein starkes Zeichen gegen Hass und Diskriminierung!
Die Abstimmung ist durch und das ist gut so. Hass sollte nicht gesät und geschürt werden. Gewalt und Hass sind keine Meinungen und dürfen nicht toleriert werden. Dies allerdings nicht nur gegen Homosexuelle und Juden. Sondern generell. Man muss nicht mit jedem und allem gleicher Meinung sein und kann seine «Fragezeichen» haben und die auch kundtun. Die Frage ist allerdings wie. Entsprechend sehe ich die Meinungsfreiheit nicht eingeschränkt, wenn man die Achtung vom Gegenüber bewahrt und dies durch Worte zeigt. Beim Stöbern im Internet traf ich auf diesen Link: https://www.youtube.c​om/watch?v=wBhGsd1P00​4 "Don't Be A Sucker" - US-Lehrfilm gegen Rassismus von 1943 aktuell wie damals Mit einem Aufklärungsfilm aus dem Jahr wandte sich das US-Militär einst an die Bevölkerung, um vor der Gefahr von Rassismus zu warnen. Nach Charlottesville geht dieser Film nun viral.
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
#Cryptoleaks : Grenzenloser Vertrauensbruch
Eine lückenlose Aufdeckung und Aufarbeitung ist gut. Doch weshalb überraschen mich solche Dinge nicht? Z.B. 2015: https://www.tagesanze​iger.ch/schweiz/stand​ard/ein-entschluessel​ter-deal/story/177866​28 (Erstellt: 29.07.2015, 22:21 Uhr) In Erinnerung dazu ist auch "Enigma" und Fichenskandal z.B. Staaten haben Interessen und Verbündete bei gleichem Interessen, doch keine Freunde. Im Rahmen der Digitalisierung, der Bereitstellung der Software inkl. Kauf Militärflugzeugen etc. kann dies noch weitere Kreise ziehen.
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
KONTROLLEURE DER LOHN- UND ARBEITSBEDINGUNGEN AUFSTOCKEN
Gestern sah ich in der Sendung «Plus Minus» -> Schwarzarbeit: Milliardenbetrug auf dem Bau
https://www.dase​rste.de/information/w​irtschaft-boerse/plus​minus/sendung/ndr/bau​-schwarzarbeit-millio​nenbetrug100.html
Inhalt in Kürze:
– Schwarzarbeit in der Baubranche wird mit gefälschten Rechnungen im großen Stil verschleiert.
– Sogenannte Servicegesellschaften​ bieten diese Rechnungen an.
– Rund 1.800 Ermittlungsverfahren wurden diesbezüglich vergangenes Jahr eingeleitet.
Auch wenn dies Deutschland betrifft, so wird wohl die Situation in der Schweiz ähnlich sein? https://www.beobachte​r.ch/gesetze-recht/sc​hwarzarbeit-die-schwa​rzen-schafe-auf-dem-b​au Wie auch immer, wenn wegen Schwarzarbeitvergeber​, die Sozialkassen zu wenig aufgefüllt werden, dem Staat Steuergelder entgehen, welche andere dann ausbaden dürfen habe ich echt meine Mühe. Noch mehr Mühe habe ich, wenn man in diesem Bereich nicht genügend Kontrollen zur Verfügung stellt.
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Nein zur Begrenzungsinitiative​​​​​​​
Phil A. machte mich weiter unten auf diesen Artikel aufmerksam (https://www.infosper​ber.ch/Wirtschaft/SNB​-Roulette-Thomas-Jord​an-Crash). Wir sind in der kapitalistischen, globalisierten Welt stark, ja gar zu stark mit dem Banksystem nebst anderem eingebunden. Die Kräfteverhältnisse sind dynamisch, wie man aus diesem Artikel liest und die Schweiz kann, wenn ich es richtig interpretiert habe, nicht an grossen Schrauben drehen. Es bleibt somit das agieren auf die Einflüsse von aussen. Will man dieses System so wirklich um jeden Preis aufrechterhalten?

Die Schweiz ergreift erste militärische Vorbereitungen
Das Schweizer Heer bereitet sich auf den Zerfall Europas und den Eurokollaps vor und zwar mit der Operation «Stabilo Due» im Jahr 2012 und mit der Übung «Conex 15» von 2015. Hierbei sollen die Grenzen geschlossen und die Geldströme gestoppt werden. Dann kommt keiner mehr an sein Geld ran, nicht einmal mehr an seinen Safe. Vor allem nicht ohne Schweizer Pass. Nach unserer Recherche ist dieses Notfallszenario nach wie vor gültig, auch wenn niemand offen darüber informiert.
Die SNB ist in der Zwickmühle; der Ausstieg aus der Notenbankpolitik ist unmöglich, da sonst der Franken wieder steigt und die heimische Wirtschaft schädigt. Der Frankenschock 2015 soll 100'000 Arbeitsplätze gekostet haben. Der Minuszins bleibt also noch lange Status Quo.
Wer tatsächlich davon überzeugt ist, dass die Schweiz und der Franken nach wie vor Sicherheit garantieren, der sollte sich die Fakten und das Portfolio der SNB genau anschauen und nochmals darüber nachdenken. Wenn die Notenbankpolitik der SNB schief geht, dann wird die Schweiz de facto von heute auf morgen pleite sein.

Die grossen Fragen an die Politik ist: Was tut ihr um den Bürger zu schützen und stützen? Dürfen dann Banken saniert werden und um aus dem Schlamassel zu kommen Privatisierungen und Enteignungen vorgenommen werden, was den Unmut der Bürger schüren könnte? Aus meiner Sicht sollte ein "Knall" vermieden werden und möglichst "sanft" reformiert werden.
-