Sprache: F
Gesundheitswesen > Sonstiges,

Vorgezogene Corona-Schlussbilanz

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Im Som­mer wer­den die Co­ro­na-­Ana­ly­sen nur so auf uns nie­der­pras­seln. Aber Hand aufs Herz, es braucht nicht viel Mut und Ver­stand, um nachträg­lich zu ana­ly­sie­ren und ich ver­öf­fent­li­che des­halb jetzt schon die Schluss­bi­lanz!

 

Wir werden feststellen, dass Corona «in der Wirkung» eine ganz normale Grippewelle darstellte, welche massiv weniger Opfer gefordert hat als die saisonale Grippe 2015.

Wir werden uns verwundert die Augen reiben, weil der für Mai vorausgesagte Ansturm auf die Spitäler ausblieb. Die Experten und Politiker werden uns eintrichtern, dass sie nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt hätten und nicht hätten voraussehen können, dass alles nur halb so schlimm sei (Obwohl die BAG-Daten dies seit Wochen klar belegen).

Wir werden uns keine grundlegenden Fragen stellen über die Folgen der jahrelangen auf Angst basierenden Politik, die aus uns freien Bürgern ein verängstigtes folgsames Herdentier gemacht hat. Wir werden die Sparpolitik nicht hinterfragen, welche unser Gesundheitssystem so herabgefahren hat, dass es bei einer ernsthaften Gefahr sofort kollabieren würde. Wir werden mit einer sinnlosen Steuerpolitik weiterhin dem Sozialstaat die Substanz entziehen und Steuern senken, eine Senkung, welche dem Kleinen nichts bringt und somit auch den Konsum nicht ankurbelt. Unsere Politik wird weiterhin die Kleinen schikanieren und den Konzernen entgegen dienen. Sie wird sich aber verwundert die Augen reiben, weshalb so viele Gewerbetreibende nun Konkurs anmelden und viele Startups sich gar nicht mehr trauen was Neues an zu fangen. Die Konzerne werden sich über die Milliardengewinne während des Lockdowns freuen und vor allem befriedigt feststellen, dass viele kleine Konkurrenten nicht mehr da sind. Und wir werden weiter statt einheimisch Saisonales, geschmacklose Erdbeeren aus Süd Spanien kaufen und werden nicht mehr zum Hofladen gehen.

 

Was zu hundert Prozent jetzt schon gesagt werden kann ist, das kein einziges politisches Gremium zur Verantwortung gezogen wird, für den abgerichteten Schaden und alle werden versuchen uns klar zu machen, dass der Lockdown Schlimmeres verhindert hat und wird werden ganz brav das glauben, obwohl die Zahlen klar belegen, das dem nicht so ist.

 

Wir bleiben so unkritisch wie bisher, da wir so besser regier- und manipulierbar sind, was unsere Politiker freut, die sich feige von ihrer Arbeit gedrückt haben und nicht fähig sind einfachste Statistiken zu analysieren!


Kommentare von Lesern zum Artikel

Die Kommentarfunktion wurde vom Autor des Blogs geschlossen.