Langue: D
Système politique > Conseil fédéral, concordance,

Grüne im Bundesrat

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Blick schreibt:

"Das Verdikt der Vereinigten Bundesversammlung fiel deutlich aus: Der Angriff der langjährigen Grünen-Parteipräsiden​tin Regula Rytz (57, BE) auf den Bundesratssitz von Ignazio Cassis (58, FDP) scheiterte am Mittwoch klar. «Die Wähler haben am 20. Oktober die Zauberformel gesprengt», erklärt der Fraktionschef der Grünen, Balthasar Glättli (47, ZH). «Aber die bürgerliche Mehrheit im Parlament blockiert die Tür zum Bundesrat.»

Für die Erneuerungswahlen in vier Jahren haben die Grünen einen neuen Gegner ausgemacht: die CVP, die kleinste der vier Bundesratsparteien und jene Fraktion, die Rytz vor der Wahl gar nicht erst zu einem Hearing eingeladen hatte. «An die Adresse von Parteipräsident Gerhard Pfister sage ich: Leistet die CVP keinen Beitrag aus der bürgerlichen Mitte zu einer griffigeren Klimapolitik, gibt es für uns keinen Grund mehr, den Sitz von Viola Amherd nicht anzugreifen», droht Glättli."

 

Die Grünen haben nur dann eine (allerdings geringe) Chance, wenn sie einen SP Bundesrat oder Bundesrätin angreifen.


Commentaires des lecteurs sur cet article

Informations sur la désactivation de la fonction de commentaire

L'association Vimentis a décidé de fermer la colonne des commentaires sur ses blogs. Dans l'explication suivante, vous trouverez la raison de cette décision.

Le blog, y compris la colonne des commentaires, est une partie importante de la plateforme de discussion de Vimentis. En même temps, des valeurs telles que le respect, la décence et l'acceptation sont de la plus haute importance pour l'association. Vimentis s'efforce de défendre elle-même ces valeurs, ainsi que de les garantir sur le site web.

Dans le passé, cependant, ces valeurs ont régulièrement été ignorées dans la colonne des commentaires, et il y a eu des déclarations inacceptables répétées dans les commentaires. La suppression de ces commentaires est une question délicate et demande beaucoup d'efforts, que l'association ne peut se permettre. En outre, les commentaires peuvent être rédigés de manière pratiquement anonyme, ce qui rend impossible le blocage des personnes concernées.

En conséquence, l'Association Vimentis a décidé de désactiver la fonction de commentaire et de ne laisser que le blog. Le blog permet toujours aux gens de se faire entendre sans se cacher derrière un pseudonyme. Ce changement devrait améliorer la qualité de la plateforme de blog et la placer au centre de l'attention de toutes les personnes qui ont un intérêt dans une discussion factuelle et respectent les valeurs mentionnées ci-dessus.


63%
(8 Stimmen)
Willi Frischknecht sagte December 2019

Die Grünen fordern schon seit 2011einen Bundesratssitz, also nichts neues. Adlerdings haben sie auch etwas mühe mit rechnen, zwar ist die CVP im Nationalrat hinter die Grünen gefallen, aber eben nicht im Ständerat. Da dominiert die CVP, somit ist die CVP klar vor den Grünen.


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

63%
(16 Stimmen)
Carolus Magnus sagte December 2019

Religionen haben nichts im Bundesrat zu suchen. Genauso wie "Prohibition kommt und geht" (Zitat Helmut Schmidt angesichts des Rauchverbots) wird es auch mit den Grünen geschehen. Sie sind eine Art Eintagesfliege. Sobald das Volk merkt, daß diese es nur auf ihr Portemonnaie abgesehen haben, sind sie wieder weg vom Fenster. Sooo blöd ist das Volk nun dann doch nicht. Temporär politisch toxisch, doch bald zum Scheitern verurteilt, ist meine Konklusion. Nur Ruhe bewahren und die Fettnäpfchen auskosten. Historische Bücher werden zukünftig immer interessanter zu lesen. Das der einzig positive Aspekt.

Carolu​s Magnus


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1