Sprache: F
Politisches System > Parteien, Verbände,

Zürich: neue SP demütigt alte SP (Sieg für Juso)

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Die Wahl für Brander und gegen eine Mo­de­rate Kan­di­ta­tin ist ein Zei­chen: ul­tra­links ja, mo­de­rat nein. Kein Wun­der hat die GLP so Viel Zu­lauf, wenn Mo­de­rate mas­siv die ul­tra­linke SP ver­las­sen.

Schliesslich hat die Juso mit Wermuth und Meyer schon längst die absolute Macht übernommen und die SP Auf ultralinken Kurs gestellt.

Da passt die 99%-Initiative nur zu gut ins Bild.

Oder dass Brander wegen Vorstössen gegen Covid-Gesetze eine bedingte Geldstrafe kassiert hat. Hauptsache eine ultralinke Kanditatin, der Rest ist egal.

Weiter so: der ultraklinke Corbyn und seine Fidel Castro-Bewunderer hat ja zwei Niederlagen kassiert geben Boris mit brexit und sanften C. Unter lauten Wutschreien deer ultralinken SP Schweiz und v.a der Juso, der einzig wahren SP Schweiz.

Nur weiter so: Möge die radikale und ultralinke SP Schweiz bald völlig überflüssig werden.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.